Zum Inhalt springen

Kann man Glück lernen?

von Martina Frenzel



Der Kurort Schömberg macht es vor

Der Philosoph Stephan Siemens gibt Antwort auf die Frage, ob man Glück lernen kann und wie ein Ort zur Glücksgemeinde werden kann.

Der Kurort Schömberg ist ab sofort nicht einfach ein Luftkurort im idyllischen Schwarzwald mit heilklimatischen Wanderwegen und jeder Menge Natur. Schömberg ist seit Kurzem erste „Glücksgemeinde“ Deutschlands. Ab sofort denkt man dort über das Thema Glück nach und wird in Kürze nicht nur Veranstaltungen zum Thema Glück durchführen, sondern den ganzen Ort dem Thema Glück widmen.

Doch was heißt eigentlich Glück? Kann man Glück lernen?

Es gibt ja Menschen, denen scheint einfach alles zu glücken. Franz Beckenbauer ist vielleicht so einer: Bei ihm denken wir, dass ihm einfach alles gelingt. Wir hoffen, oder glauben sogar, dass er glücklich ist. Wenn Beckenbauer etwas glückt, dann scheint quasi eine andere Macht mitzuhelfen. Wenn „es“ glückt, dann hat die Sache etwas Zufälliges, was wir nicht lernen können. Fast so, als ob man im Lotto gewinnt. Jedoch – auf das Zufällige können wir uns nicht verlassen, das kann man genauso schnell und zufällig wieder verlieren.

Aber Beckenbauer konnte auch sehr gut Fußball spielen, er hatte eine „fußballerische Intelligenz“ wie man das damals nannte. Er wusste, wie man mit Menschen umgeht, war ein guter Organisator, ein guter Botschafter, ein hübscher Mann und und und … Wenn er Glück im Sinne des „zufälligen Glücks“ hatte, dann war dies das „Glück des Tüchtigen“ wie wir sagen. Er hatte zahlreiche Fähigkeiten, die er ins Werk setzte und die Bedingungen spielten mit. Also hatte er Glück, zumindest wünschen wir ihm das.

Vieles von den Dingen, die uns „tüchtig“ machen, können wir lernen. Und je mehr einer gelernt hat, auf desto mehr Wegen kann ihn das „zufällige Glück“ treffen. Und Beckenbauer hatte noch etwas, das wir mit Glück verbinden: Er hat die Gelegenheiten, die sich ihm aufgrund der Bedingungen boten, erkannt und ergriffen. Er hat den richtigen Zeitpunkt ergriffen, an dem er Trainer werden konnte und musste, an dem er Vereinspräsident werden konnte und vieles mehr. Wie das geht, wie man über die Bedingungen und die eigenen Fähigkeiten nachdenken kann und wie man erkennt, wann beide zusammenstimmen und man das Glück „ergreifen“ kann – darüber wird man in Schömberg nachdenken.

Die Anbieter in Schömberg werden die Bedingungen für einen solchen „Glücks-Urlaub“ herstellen. Sie werden Raum, Zeit und Bedingungen bieten, einmal darüber nachzudenken, was das eigentlich ist. Denn viel zu oft geht das Glück im Alltagstrubel verloren und man fragt sich am Ende eines Jahres, warum man so selten glücklich ist. Haben wir es einfach nicht gesehen? Verlernt, die „richtige Gelegenheit“ zu ergreifen, weil wir zu sehr mit angeblich wichtigen Dingen beschäftigt waren?

So ein Glücks-Urlaub kann Kraft geben und Erholung bieten. Denn um glücklich zu sein, müssen wir es auch können. Wie das geht, kann man in Schömberg vielleicht erfahren oder erahnen, jeder für sich oder mit anderen gemeinsam.

Im Heilklima Gesundheit atmen – für Körper und Seele

Zum Glück gehört natürlich Gesundheit dazu, nach dem alten Motto vom gesunden Geist im gesunden Körper. Das Heilklima in Schömberg bietet beste Voraussetzungen, es sich einfach gut gehen zu lassen. Es unterstützt die Erholung von Krankheiten und hält vorab gesund. Für jeden wird der geeignete Weg geboten, der richtige Schwierigkeitsgrad, die schöne Landschaft des Schwarzwalds und die gute Luft. Und wer beim Spazierengehen oder Nordic Walken nachdenkt, dem wird vielleicht auch das Glück begegnen …

Aus heiss+kalt, Ausgabe 3/2009

Jetzt weitersagen